Historie

Meisterbrief von Kurt Römer
Meisterbrief von Kurt Römer, 1925

Polstergestellbau, 1958
Polstergestellbau, 1958

Unsere Firma wurde 1921 durch Kurt Römer als Stellmacherei gegründet. Die erste Werkstatt bestand aus zwei kleinen Räumen, die bald zu eng wurden. Im Jahr 1929 zog die Firma in ein für die damaligen Verhältnisse modernes, neu gebautes Werkstattgebäude. Da der Ort Altmittweida zu dieser Zeit landwirtschaftlich geprägt war, bestand die Arbeit vorwiegend in der Herstellung von Holzgeräten aller Art, z.B. Holzräder, zweirädrige Karren, Kasten- und Leiterwagen, Holzpflüge, Eggen, Besen- Schaufel- und Sensenstiele und vieles Andere.

Der älteste Sohn Manfred Römer lernte ebenfalls diesen Beruf, legte die Meisterprüfung ab und arbeitete nach dem Krieg im Geschäft seines Vaters mit. Durch die Motorisierung der Landwirtschaft und die sich weiterentwickelnde Technik wurde in den Folgejahren die klassische Stellmacherarbeit kaum noch benötigt.

Die Firma begann Anfang der fünfziger Jahre mit der kundenorientierten Produktion von Holzgestellen für das Polstermöbelhandwerk. Manfred Römer besuchte dazu eine Weiterbildung, die er mit dem Meisterbrief im Stuhlbauerhandwerk beendete. Er übernahm 1964 den Betrieb von seinem Vater und führte ihn bis zu seinem frühen Tod 1973 in bewährter Form weiter.

Nach einer kurzen Übergangszeit wurde die Handwerksfirma von seinem Sohn Bernd Römer übernommen, der ebenfalls die Meisterprüfung ablegte.

Nach der politischen Wende 1990 begann man mit der Renovierung von Innentreppen und baute ein Ladengeschäft für Korkbeläge aller Art. Dort werden die Kunden beraten, und Korkbeläge, Parkett, Laminat, Linoleum und Vinyl wird verkauft. Auf Wunsch können die Böden auch verlegt werden.

Die Renovierung von Treppen erfolgt in ausgezeichneter Qualität durch die Mitarbeiter oder wird als individuell gefertigter Bausatz angeboten.